Jugendfeuerwehr hat jetzt eigenen Anhänger

Bei sehr kalter Witterung hat die Jugendfeuerwehr ihren eigenen Anhänger in Betrieb genommen. Auf diesem ist in kleiner Ausführung alles vorhanden, was die Kinder für die Übungseinsätze brauchen: Schläuche, Tragkraftspritzen, Pumpen, Schlauchtragekörbe, Pylone und vieles mehr.

Die Westerwälder Zeitung ist voll des Lobes:

Große Feuerwehrmänner große Ausrüstung, kleine Feuerwehrmänner kleine Ausrüstung. Auf diese Formel könnte man das neueste Projekt der Freiwilligen Feuerwehr Staudt und ihres Fördervereins bringen. Um den Jugendlichen bessere Übungsbedingungen zu ermöglichen und den Nachwuchs für die Feuerwehr zu begeistern, haben die Staudter Brandschützer ihre 2014 gegründete Jugendwehr jetzt mit einer kindgerechten Feuerwehrausrüstung ausgestattet. Eine Premiere im Westerwaldkreis.

Für das Leuchtturmprojekt sind auch Kreisfeuerwehrinspekteur Axel Simonis und Kreisjugendfeuerwehrwart Thomas Krekel Feuer und Flamme. „Mein Dank für dieses sinnvolle Projekt. Die Jugendarbeit liegt uns sehr am Herzen. Denn aus den Jugendwehren schöpfen wir fast ausschließlich unseren Nachwuchs“, freut sich Simonis. „Eine rundum tolle Sache“, bringt es Krekel auf den Punkt.

Ausgabe vom 14. Mai 2016, Seite 23

Hier einige Fotos:

Facebook