Staudt hat gewählt. Das ist der Gemeinderat 2019!

Endlich ist das Ergebnis da!

Der Auszähl-Marathon ist beendet. Hier das vorläufige Endergebnis (ohne Gewähr) mit einigen Überraschungen. Allen voran der Sprung von Null auf Platz 3 von “Neuling” Michaela Heisler.

  • In den neuen Gemeinderat wurden 9 neue Leute gewählt, darunter sehr viele jüngere Staudter.
  • 4 ehemalige Ratsmitglieder sind nicht mehr dabei, 8 alte bleiben.
  • Damit erstmals mehr neue als alte Mitglieder.
  • Keine klaren Favoriten mehr erkennbar, die Mehrheitswahl macht es möglich. Es zählte diesmal jede Stimme. Einen so engen Abstand zwischen Platz 1 und 17 gab es noch nie!
  • Besonders knapp war es zwischen Platz 15 und 18, wo es nur vier Stimmen Abstand gab und diese entschieden über rein und raus. Glück für Peter Hannappel (drin) und Pech für Tobias Löffler (nicht drin).
  • Neubürger haben es schwer. Leider keiner reingekommen!
  • Männer über 50 Jahren waren nicht gefragt; nur 3 im Rat, der Rest wurde rausgewählt.
  • Noch nie gab es soviele Kandidaten (31) und noch nie dauerte das Auszählen so lange.
  • 9,1 Prozent der Stimmen waren ungültig. Das ist sehr viel. Meist wurden wohl leere Stimmzettel abgegeben, was dazu führt, dass dies als “ungültig” gewertet wird.

Da Sven als Bürgermeister quasi aus dem Gemeinderat raustritt, wird auch Platz 17 in den Gemeinderat kommen.

Herzlichen Glückwunsch an die Gewählten und an die, die es nicht geschafft haben: Es war sehr knapp, toll, dass ihr euch engagiert habt!

Wie gesagt, ohne Gewähr und vorläufig (im ersten Eintrag war Sven noch vor Waltraud und mit wesentlich weniger Stimmen. Das wurde nach Bekanntgabe des offiziellen Ergebnis nun korrigiert – warum wird noch geklärt). Kursiv bedeutet “Neu im Rat!”

Abgegebene Stimmzettel: 649 von 987 Wahlberechtigten. Ungültig: 59 (!). Demnach 590 gültige Stimmzettel.

  1. Waltraud Birk, 289
  2. Sven Normann, 281
  3. Michaela Heisler, 242
  4. Stefan Selbach, 239
  5. Tobias Roth, 235
  6. Oliver Herz, 211
  7. Oliver Neuroth, 211
  8. Volker Burggraf, 200
  9. Anke Roth, 197
  10. Andreas Lind, 185
  11. Sebastian Schneider, 183
  12. Andrea Keil, 180
  13. Vanessa Roth, 177
  14. Max Meurer, 175
  15. Hubert Selbach, 166
  16. Frank Okupski, 165
  17. Peter Hannappel, 164
  18. Tobias Löffler, 162
  19. Eli Falke, 157
  20. Hermann Kuch, 150
  21. Marius Roth, 146
  22. Tatjana Weber, 145
  23. Dominik Metz, 140
  24. Marc-Peter Schmitt, 126
  25. Wolfgang Wisberg, 115
  26. Michael Trill, 109
  27. Hans-Josef Heitz, 109
  28. Karl-Rudolf Birk, 95
  29. Manfred Heibel, 92
  30. Monika Hochscheid, 82
  31. Martin Hannappel, 58

Sowie weitere Kandidaten mit einigen wenigen Stimmen, die nicht auf der Wahlemepfehlung standen.