Staudt wählt – aber wen? Und wofür?

Die Kandidatenübersicht 2019

Am 26.5. ist die Wahl zum Ortsgemeinderat und von Wahlkampf keine Spur. Dabei stehen 31 (!) Kandidaten zur Wahl und es ist nicht davon auszugehen, dass alle das gleiche wollen.

Aber worfür stehen die Kandidaten?

Um das herauszufinden habe ich eine Anregung im Forum (Danke, Johannes!) aufgegriffen und folgende Mail an alle Kandidaten verschickt:

Liebe Kandidaten zur Gemeinderatswahl,

wie ihr wisst betreibe ich seit Jahren auf Staudt.info einen private Seite über Staudt. Es ist eine gute und beliebte Plattform, um sich um Themen rund um unser Dorf zu informieren.

Ein Nutzer hat mir zu einem Artikel zur Gemeinderatswahl geschrieben: “Gut wäre es, wenn jeder der Kandidaten (…) mal kurz erläutern würde, wieso er/sie mitmacht und welche Ziele verfolgt werden. Ansonsten wird nach Sympathie und Verwandtschaftsgrad gewählt und nicht nach Inhalten. Das ist zwar schön dörflich und es hat ländlichen Charme, aber es ist nicht unbedingt zielführend.”

Diese gute Anregung möchte ich hiermit aufgreifen und euch auf Staudt.info die Möglichkeit geben euch wie oben beschrieben darzustellen. Mailt mir etwas zu und ich stelle es dann online. Der interessierte Bürger kann es anschließend lesen und sich informieren. Ist natürlich kein “Muss”, sondern ein freiwilliges Angebot, dass ich jedem von euch gerne anbiete. Insbesondere für die neuen Kandidaten bzw. diejenigen, die im Dorf nicht so gut vernetzt sind, wäre das eine echte Hilfe.

Ich würde mich daher freuen, wenn dieses Angebot gut ankommt und angenommen wird.

Gruß
Holger

P.S. Die Übersicht, die im Dorf verteilt wurde, stelle ich natürlich auch nochmal dar. Viele werden das Flugblatt nämlich nicht mehr besitzen oder suchen.


Das sind die Antworten, die ich erhalten habe:

Sobald etwas Neues eintrifft, stelle ich es online! Letzter Eintrag: Vanessa Roth (22.5.).

Damit stellen sich hier elf Kandidaten vor, davon sieben Personen, die neu kandidieren und die vielleicht nicht alle Bürger kennen. Hiermit eine gute Gelegenheit dies nachzuholen.

Viel Spaß beim Lesen!


Sven Normann

Sven, der für den Gemeinderat und das Amt des Ortsbürgermeister kandidiert, hat sich zu seiner Person, seinem politischen Werdegang, den Zielen seiner Arbeit, seinem politischen Motto und was sich in den kommenden fünf Jahren entwickeln soll geäußert. Hier der ungekürzte Originaltext als PDF-Datei.


Michaela Heisler,
Andrea Keil,
Tobias Löffler,
Micha Trill,
Wolfgang Wisberg

Die oben aufgeführten fünf Kandidatinnen und Kandidaten haben sich mit gemeinsamen Zielen für die Arbeit im zukünftigen Ortsgemeinderat gefunden.

Sie schreiben:

  • Unser Ziel ist es, dass sich die Bürger in Staudt zuhause fühlen.
  • Die Wohn- und Lebensqualität in unserer immer mehr industriell geprägten Umgebung muss erhalten bleiben.
  • Wir stehen für Transparenz und Beteiligung aktiver Bürger in der Ortsgemeinde.
  • Ein lebendiger Ortskern und das Vereinsleben sind das Herz und die Seele des Ortes. Alle Generationen müssen hier ihren Platz haben.

Wenn Dir diese Ziele wichtig sind, solltest Du uns in den Gemeinderat wählen. Daher schreib bitte unsere Namen auf Deinen Wahlzettel.

Auch hier das Ganze als PDF-Datei.


Manfred Heibel

Manfred schreibt mir, dass er das Angebot zur Darstellung hier gerne wahrnimmt, weil bei der Versammlung zur Aufstellung der Kandidatenliste aufgrund der Vielzahl der Bewerber zeitlich keine Möglichkeit bestand, die Beweggründe und nähere Informationen zu der Person des jeweiligen Bewerbers mündlich darzustellen. Er führt aus:

In meiner fünfjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit habe ich verschiedene Objekte mitgestaltet, mich als stellvetretender Vorsitzender des Rechnungsprüfungsausschuss engagiert und ich habe an keiner Sitzung oder Sondersitzung gefehlt.

In den nächsten Jahren stehen diverse und umfangreiche Maßnahmen zur Ortsgestaltung an. In die Umsetzung dieser Maßnahmen sollten auch die sog. “Zugezogenen” eingebunden werden.

Weil sich auch durch den Rückzug von einigen “bisherigen” Gemeinderatsmitgliedern sich zwangsläufig ein “Generationswechsel” ergibt, möchte ich gerne die weitere Dorfentwicklung mitgestalten.


Tatjana Weber

Tatjana bedankt sich für die Idee und schreibt:

Mein Name ist Tatjana Weber, ich bin 36 Jahre jung, arbeite als
Privatkundenberaterin bei der Sparkasse Koblenz und lebe seit 5 Jahren in Staudt. Die meisten Staudter kennen wohl eher meinen Mann Björn, der „Ur-Staudter“ ist.

Als „Zugerooaster“ fühle ich mich in Staudt sehr wohl und schätze die vielen Aktivitäten der Vereine.

Ich möchte in den Gemeinderat, da ich diesen gerne mit meinen Ideen unterstützen möchte. Da ich ein kontaktfreudiger und kommunikativer Mensch bin, möchte ich mich dieser Herausforderung ganz im Sinne aller Bürger stellen.

 


Marc-Peter Schmitt

Auch Marc sagt Danke für das Angebot zur Vorstellung. Er schreibt:

Mein Name ist Marc-Peter Schmitt, ich bin 34 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Töchter im Alter von 5 und 1,5 Jahren. Bis auf eine kurze Unterbrechung wohne ich seit meiner Kindheit in Staudt.

Ich würde mich sehr darüber freuen Teil des Gemeinderates zu werden, da mir die Anliegen und Sorgen aller Staudter Bürger am Herzen liegen.

Durch meine Tätigkeit im Elternbeirat der Kita Staudt konnte ich bereits erste Erfahrungen mit kommunalpolitischen Themen sammeln und möchte mein Interesse und Engagement daran gern im Gemeinderat Staudt einbringen.

Über Ihre Stimme am 26.5. freue ich mich.

 


Eli Falke

Auch Eli sagt Danke und schreibt:

Mein Name ist Eli Falke. Ich wohne mit meinem Mann Christian Wagner und unseren zwei Kindern seit 2013 in Staudt. Viele kennen mich bestimmt von der Staudter Trockensitzung, die ich vor vier Jahren zusammen mit Waltraud Birk ins Leben gerufen habe.

Ich habe hier in Staudt meine Heimat gefunden und freue mich, dass meine Kinder in einem so gesunden und lebendigen Dorf als (fast) echte Stourer groß werden. Ich möchte sehr gerne im Gemeinderat von Staudt mitarbeiten. Mir ist dabei besonders wichtig:

  • Die Erhaltung des lebendigen Dorflebens und ein gutes Miteinander von „Zugerosten Stourern“ und „Ur-Stourern“ über alle Generationen hinweg.
  • Erhaltung und Entwicklung der Gastronomie in Staudt: Ein gemütliches Beisammen gehört zu Staudt dazu.
  • Unterstützung der Vereine und Erhalt der Kirmeskultur.
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Unterstützung des Ortvorstandes bei den anstehenden Baumaßnahmen im Ort und Transparenz für alle Bürger dazu.
  • Hundemülleimer inklusive Hundekottüten für Staudt.

Bitte unterstützt mich mit Eurer Stimme, damit auch Zugeroste einen Platz im Gemeinderat finden.

Vielen Dank, Eli Falke


Vanessa Roth

Auch Vanesse möchte sich vorstellen. Sie schreibt:

Mein Name ist Vanessa Roth, ich bin 24 Jahre alt und habe gerade mein Geographiestudium abgeschlossen.

Ich engagiere mich schon seit vielen Jahren in unserem schönen Dorf. In meiner Jugend habe ich in der KG, unter anderem als Präsidentin, Verantwortung übernommen und dabei mitgeholfen, das Benefizkonzert „woodstaudt session“ im Erbsengarten zu organisieren. Seit 2016 arbeite ich im Kirmesausschuss mit und gehöre zum Vorstand des Sportvereins. Seit 2017 bin ich zudem im Vorstand des neu gegründeten Vereins „Staudter Kirmes AlzStars“ tätig. All diese ehrenamtliche Arbeit für unser Dorf macht mir sehr viel Spaß. Daher möchte ich mein Engagement jetzt auf den Ortsgemeinderat ausweiten.

Mir ist es wichtig, dass ein solches Gremium sehr vielseitig aufgestellt ist, um die anstehenden Themen aus allen möglichen Blickwinkeln betrachten zu können. Ich möchte allen Anliegen offen gegenüberstehen und diese konstruktiv diskutieren. Außerdem möchte ich mich für mehr Transparenz einsetzen, sodass alle Staudter besser mitbekommen und verstehen, was im Ortsgemeinderat abläuft.

Ich liebe es, in Staudt zu leben und mich am Dorfgeschehen zu beteiligen. Ich wünsche mir, dass sich in Zukunft noch mehr Staudter aus allen unterschiedlichen Altersklassen am Dorfgeschehen beteiligen, um unsere tolle Dorfgemeinschaft am Leben zu erhalten.

Ich freue mich über eure Stimmen!

Wenn du dich auch vorstellen möchtest: Schreibe mir!