Triathlon in Staudt und keiner merkt es?

Das ist zugegebenermaßen eine überspitzte Formulierung. Aber ein Fünkchen Wahrheit ist dran. Die WZ schreibt:

„Ich denke, dass es einige Leute abschreckt, wenn hier nicht mehr der Sportverein einen lockeren Wettbewerb auf die Beine stellt, sondern ein Triathlonverein.“ Das Mehr an Professionalität bedeut gleichzeitig ein Weniger an Startern und Zuschauern. „Es wäre schön, wenn wir wieder mehr Leute aus Staudt erreichen und auch die Vereine aus dem Ort wieder zu uns kommen“, sagt Oliver Spitzhorn, Organisator von der RSG Montabaur.
Quelle: Westerwälder Zeitung vom Montag, 12. Juni 2017, Seite 14

Die Veranstaltung ist professionell organisiert und nur durch das Engagement der RSG Montabaur existiert diese Veranstaltung noch heute. Das ist ein super Aushängeschild für unseren Ort. Wie aber kann es zu einer Veranstaltung werden, die die Staudter wieder besser besuchen? Hier ein paar Vorschläge:

  • Einführung einer “Staudter Dorfklasse”
  • Abstimmung des Termines mit den Dorfvereinen (in Moderation durch Ortsgemeinde)
  • Plakatwerbung im Dorf
  • Hinweise im Blättchen
  • Fürsprecher im Dorf finden
  • Eventuell wieder Streckenposten durch Staudter

Danke an Marco Rosbach für die Fotos!

Facebook